isabelle liegl



Wir haben zwei Söhne, Alexander und Frederic, und ich bin und war immer berufstätig. Nach zahlreichen Jahren bei Compaq Computer und als selbständige Personalberaterin habe ich 2001 eine Firma für Inneneinrichtung gegründet, die ich bis heute führe.

 

Es war für mich immer klar, dass ich beides wollte, eine Familie und einen Beruf. Dabei war ich immer davon überzeugt, dass man beides schaffen kann, auch wenn dieser Weg, und das wissen die meisten berufstätigen Mütter, Disziplin erfordert und Kraft kostet. Der langjährige Spagat zwischen Familie und Beruf hat mich dazu gebracht zu schreiben und Autorin zu werden. Ich wollte meine Erfahrungen weitergeben und andere Eltern unterstützen. Ich wollte zeigen, dass sich der Einsatz lohnt und auch belohnt, wenn ich erzähle wie wir unsere Kinder in ein hoffentlich glückliches, zufriedenes und erfolgreiches Leben begleitet haben – ein bisschen anders als üblich und immer mit dem Blick „über den Tellerrand“ hinaus.

 

Kreativität und ein grosses Interesse am Menschen sind der Fokus in meinem Leben. Meine internationale Familie ist meine Basis, das Studium und die Promotion in BWL meine Ausbildung. Die Studien- und Arbeitsjahre in den USA waren mein Lehrmeister.

Hier möchte ich informieren, erklären und beraten. Ich möchte Eltern und ihren Kindern vermitteln, was in der Ausbildungswelt „da draussen“ so los ist und wie sich unsere Kinder auf diese Herausforderungen einlassen und sie bewältigen können. Praktische Informationen und Gedanken sollen helfen die Entwicklung und die Zukunft unserer Kinder besser zu verstehen. Ich möchte positive Inhalte schenken und zu mutigen Wegen inspirieren, jenseits von Klischees, Stereotypen und Skeptikern, die nur die „alte Welt“ in Ehren halten. Gandhi sagt „Du musst selbst die Veränderung sein, die du in der Welt sehen willst“.

 

Autorin

2017 „Wo bitte geht's nach Stanford“. Ein Buch über internationale Erziehung, internationale Schule und vor allem internationale Ausbildung, insbesondere in den USA. Mit diesem Buch verabschiede ich mich von der Kindheit unserer Söhne und ich beschreibe ihren Weg bis zur Aufnahme in Top-Universitäten der Welt. Mein größter Wunsch ist es, Eltern und ihre Kinder zu ermutigen, diesen Weg in Betracht zu ziehen, indem ich sie umfassend informiere. Die Begeisterung und Leistungsbereitschaft, die Offenheit und Toleranz sind Ausdruck der inneren Stärke, die Jugendliche auf diesem Weg erlernen und erfahren können. Mir war auch wichtig die vielen falschen Vorstellungen, Vorurteile und Mythen zu korrigieren, die dazu führen, dass Jugendliche den Weg einer internationalen Ausbildung zu spät und unvorbereitet gehen wollen. Schreiben macht Spaß. Es ist ein beinahe meditativer Vorgang, der große intellektuelle und innere Zufriedenheit schenkt. Schreiben ist auch ein intensiver Lernprozess, der zu weiteren Taten anregt und in immer neue Welten führt.

 

La douce France interior Design

Ab 2001 und bis heute Inneneinrichtung, Bauberatung und zuweilen auch Gestaltung von Outdoor Bereichen für Privatkunden in vielen Ländern Europas und in den USA.
Stil, Geschmack und Kreativität sind ausschlaggebend sowie ein gutes Auge für Proportionen, Farben und Materialien. Voraussetzung sind Einfühlungsvermögen und Sensibilität für Bedürfnisse. Jedes Projekt ist gleichsam Herausforderung, Erfahrung und Schulung der Sinne. Selbständigkeit erfordert den Willen aufzubauen, „klein“ anzufangen und sehr hohen Arbeitseinsatz.

 

HR Beratung

Von 1996 bis 2000 freiberuflich für New Economy Firmen und für Agenturen tätig. Ein Berufsfeld, das menschliche und wirtschaftliche Themen verbindet, analytische Fähigkeiten und eine hohe soziale Kompetenz erfordert. Es geht um Einstellung, Ausstellung, Weiterbildung, Gehaltssysteme und Mitarbeiter-Kommunikation.

 

Compaq Computer

1989 bis 1994 Mitarbeiterin in den Bereichen Personal, Weiterbildung und Marketing, zunächst für die deutsche Niederlassung, dann für das Headquarter der Firma mit Sitz in München.